Wind & Economy - Offshore-Windparksoftware

Die Herausforderung, Offshorewindparks zu designen

Eine der herausforderndsten Aufgaben für Windparkentwickler ist die Auslegung von Offshorewindparks. Große Meereswindparks und Windparkcluster, wie in der Deutschen Bucht und auf der Doggerbank, ändern das Windklima selbst und machen diese Designaufgabe noch anspruchsvoller. Während dieser Optimierung werden oft hunderte Variationen des Windparks untersucht, die alle verwaltet, berechnet, verglichen und dokumentiert werden müssen.

Wind & Economy: Optimierte Windparks

Unser neues Softwaretool, Wind & Economy, unterstützt Ihre herausfordernde Arbeit mit nahtlos integrierter Modellierung aller wichtigen Einflüsse: dem Windklima, den großräumigen und lokalen Windparkeffekten, den elektrischen Verlusten, und nicht zuletzt die Bestimmung von wirtschaftlichen Kennzahlen.

Ein klar definierter Workflow unterstützt Sie beim Management aller Windparkvariationen, die Sie während Ihres Projekts entwickeln. Die zentrale Kennzahl LCOE, die Levelized Cost of Energy, als ein Maß für die Wirtschaftlichkeit von Windparkvarianten hilft Ihnen, verschiedene Parkvarianten zu bewerten und Ihr optimales Design zu bestimmen. Zusätzlich hilft Ihnen die klare Dokumentation der Unsicherheiten der Energieproduktion und des LCOE, die Risiken des Windparkprojekts zu managen.

Führende Rechenmodelle aus der aktuellen Forschung für Windklima und Windparkeffekte, zusammen mit der Bestimmung der Unsicherheit der Energieproduktion und des LCOE, sorgen dafür, dass Ihr Projekt belastbar und bankable ist.

Wind & Economy web GUI mit einer ausgewählten Windparkvariante

Windpark-Optimierung

Wind & Economy Bericht Energieproduktion

Während der Entwicklung eines Windparks werden häufig mehrere Hundert Variationen durchgespielt. Um Sie beim effizienten Handling dieser Variationen zu unterstützen, haben wir einen klaren Workflow definiert, der die verschiedenen Varianten als Baum organisiert. Für diesen Zweck werden Windpark-Szenarien definiert, die sich über Windklima, den Windturbinentyp, Nabenhöhe, verwendete Berechnungsmodelle, das elektrische Netz und Wirtschaftlichkeitsparameter definieren.

Diese Szenarien, in Bäumen angeordnet, helfen Ihnen, den Entwicklungsprozess nachzuvollziehen. Vergleichendes Reporting der Ergebnisse einer Auswahl von Windparkszenarien unterstützt Sie darin, den richtigen Weg zu Ihrem optimierten Windpark einzuschlagen.

Integration von Geographischen Informationssystemen (GIS)

Viele Aufgaben, die bei der Optimierung von Offshorewindparks durchgeführt werden müssen, können hervorragend durch ein GIS unterstützt werden. Um diesen Vorteil zu nutzen, wurde ein Open Source GIS, QGIS, an die Wind & Economy Software angebunden. Die Verwendung anderer kommerzieller GIS wie ArcGIS ist ebenfalls möglich.

Durch die direkte Integration von GIS werden sie bei diesen Aufgaben unterstützt:

  • Festlegung und Variation der Turbinenpositionen
  • Visualisierung des lokalen und des großräumigen Windpotentials
  • Optimierung des Kabellayouts
  • Berechnung der elektrischen Verluste
  • Berücksichtigung von Ausschlussflächen, beispielsweise von Schutzzonen
  • Einbeziehung zusätzlicher Informationen wie Wassertiefe, Schifffahrtsrouten in Ihre Planungsarbeit

Wind & Economy GIS Map

Spin-off aus aktueller Spitzenforschung

Unsere Software Wind & Economy ist ein Spin-off aus dem  EU-geförderten Forschungs- und Entwicklungsprojekt „EERA-DTOC, the Design Tool for offshore Wind Farm Cluster“. Dieses Projekt, initiiert und geleitet von EERA, der European Energy Research Alliance, bringt Rechenmodelle aus der Spitzenforschung mit den praktischen Anforderungen aus den Erfahrungen von wichtigen Industriepartnern zusammen.

Diese Informationen erhalten Sie auch auf unserem Infoblatt:

Deutsche Version
English version

Ausführliche Informationen unter www.wind-and-economy.com und in unserer Broschüre:

English version